Cookie-Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies.

Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies und zur Datenverarbeitung finden Sie in unserer Cookie-Erklärung und Datenschutzerklärung.

Jetzt buchen
over-terschelling-header-1854-x-450-300

Terschelling entdecken

Die schönste Insel im Wattenmeer

Der Wind bläst ins Gesicht, die Meeresluft in der Nase, das ist Terschelling. Sie genießen die weitläufigen Strände, schwimmen in der Nordsee oder umrunden die Insel mit dem Leihrad. Tagsüber lernen Sie die Insel im Museum von einer anderen Seite kennen oder beobachten die Einfahrt neuer Boote im Hafen. Am Abend stranden Sie dann bei uns auf der Terrasse und genießen im hoteleigenen Restaurant ein klassisches Fischgericht.


Terschelling ist die zweitgrößte Insel im Wattenmeer, seit Juli 2009 zählt sie zum UNESCO-Welterbe. Terschellings Dünen sind das größte zusammenhängende Naturschutzgebiet der Niederlande mit der einzigartigen Natur der "Boschplaat" an der Ostseite. Die Strände sind besonders breit, sodass Sie nach Herzenslust genießen können.

over-terschelling-inleiding-400-x-300-300

Dörfer

Es gibt auf Terschelling mehrere schöne Dörfer, wobei jedes Dorf seinen ganz eigenen Charme behalten hat. West-Terschelling ist das größte Dorf, hier finden Sie viele Cafés, Restaurants und Außenterrassen. Auch können Sie hier Museen besuchen. Für jeden Geschmack ist also das Passende dabei.

over-terschelling-dorpjes

De Brandaris

Der bekannteste und älteste Leuchtturm der Niederlande ist De Brandaris auf Terschelling. Der Turm ist ganze 53,7 Meter hoch und stammt aus dem Jahr 1594. Seit 1965 steht der Turm offiziell unter Denkmalschutz. 1989 wurde De Brandaris vom Verkehrsministerium zur zentralen Meldestation für das Wattenmeer bestimmt. Noch heute hat der Turm diese Funktion inne. Hoch oben vom Turm aus überwachen zahlreiche Leuchtturmwärter das Wattenmeer rund um die Uhr mit modernster Technik.


Der Turm wurde wahrscheinlich nach dem Dorf Sint Brandarius oder Sint Brandarys benannt. Bereits im 14. Jahrhundert befanden sich auf Terschelling

speziell für die Schifffahrt angelegte Orientierungspunkte. Der Turm der

Brandarius-Kirche diente ebenfalls lange Zeit als Leuchtfeuer für die Schifffahrt. Nachts brannte auf diesem Turm ein Feuer. Als dieser Turm jedoch nach und nach im Meer verschwand, wurde beschlossen, einen neuen Turm zu bauen.


Doch auch dieser neue Turm blieb nicht ewig stehen und so wurde ein dritter Turm gebaut, allerdings weiter landeinwärts, sodass das Meer auf Abstand gehalten werden konnte. Diesen Turm können Sie noch heute sehen. 1834 erhielt der Turm ein neues Leuchthaus mit rotierendem Leuchtturmlicht, das erste in den Niederlanden überhaupt.

over-terschelling-de-brandaris-1400-x-834-300

Kultur und Musik

Auf Terschelling ist einiges los. Einmal im Jahr findet das bekannte Oerol-Festival statt. Zudem gibt es seit kurzem ein neues Dance-Event 'Eilân', bei dem im Wald bis in die Morgenstunden durchgetanzt wird. Hier finden Sie noch mehr Highlights auf Terschelling.

over-terschelling-hessel-400-x-300-300
over-terschelling-natuurgebieden-400-x-300-300

Naturgebiete

Es gibt mehrere schöne Naturschutzgebiete in Terschelling. Das bekannteste ist die Boschplaat. 2015 wurde die Boschplaat als erstes niederländisches Gebiet durch die International Dark Sky Association als Dark Sky Park ausgezeichnet. In einem Dark Sky Park kann man nachts absolute Dunkelheit erleben und den Sternenhimmel somit in voller Pracht beobachten.


Dieses riesige Dünengebiet verfügt über verlassene Strände und hat die vielleicht schönsten Salzwiesen der Niederlande. Die Boschplaat ist bekannt für ihre vielen Vogelarten. Jährlich kommen 65 verschiedene Vogelarten hierher, um zu brüten oder sich auszuruhen. Einige Teile des Gebiets sind daher zwischen dem 15. März und dem 15. August für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.


Dies gibt den Vögeln die Möglichkeit, ihre Eier in Ruhe auszubrüten. Auf der Boschplaat gibt es zudem nicht weniger als 400 verschiedene Pflanzentypen. Es gibt also viel zu sehen.